Subtile Wegleitung --> Aktivierung

Subtile Wegleitung --> Aktivierung

Wie können wir Menschen mit Demenz in den Garten führen?

Menschen mit Demenz sollen durch einen langen Gang in den Garten geführt werden.

kanbanStatus: '696'
Problem

Ein schlauchartiger Raum endet gedanklich vorzeitig. Dadurch rückt der Weg in den Garten aus dem Fokus.

Ziel

Menschen mit Demenz erhalten subtile Anregungen, in den Garten zu gehen.

Relevanz

Die Bewegung und das Naturerlebnis soll gefördert werden.

Bisherige Lösung:

Begleitung in den Garten im Rahmen der Aktivierung

Ressourcen:

Raumhöhe laut Plan 3.19m

Laborauftrag:

Finden Sie Möglichkeiten, Anreize zu schaffen, sich in den Garten zu bewegen.

Lösungsansätze:

  • Was soll erreicht werden?
  • In kleinen Schritten vorgehen: Worauf sprechen die Personen an?
    • z.B. zuerst ein vorhandenes Bett in den Flur stellen - bevor Liegemöglichkeiten tiefgehend analysiert werden
  • Dementia Care-mapping
    • Was machen die Personen - was machen sie nicht?

  • Richtlautsprecher locken mit Vogel- und Naturgeräuschen in den Garten ohne im Raum zu stören.
  • Limitation:
    • Die Lautsprecher dürfen Privatheits-Nischen oder Gespräche nicht stören

  • Punktuell zu 2-3 Tageszeiten werden Düfte (z.B. Lavendel?) in den Raum geleitet?
  • Limitationen:
    • Körperliche Unverträglichkeiten (Allergien)
    • Mentale Überforderung (Kindhetiserinnerungen)

  • Nach dem sozialen Zentrum des Raumes wird der Weg zur Natur langsam in Richtung Garten und Natur verändert.
    • Mit Bildern
    • Mit (Kunst-)Pflanzen (an Wand, Decke, Bogenform/Arkaden, Allee)
    • Abgeschnittene Baumstämme als Sitzgelegenheiten
    • Mit Wandtapeten (Wald, Himmel und Landschaft)
    • Limitationen:
      • Der Reiz darf nicht so stark sein, dass er überfordert. (Wie kann die richtige "Mitte" gefunden werden?

  • Wo sind die Elemente angebracht?
    • Wand
    • Boden
    • Decke
    • Dynamisch per Licht?
  • Gestaltungselemente
    • Licht am Ende des Flures
    • Handlauf
    • Fusspuren auf dem Boden?
    • Pfeile
    • Webleitungs-Linien
    • Sinnespfad, Barfusspfad, Sinneswand
    • Farbverläufe
    • Abstrakte oder konkrete Garten-Motive - ggf. "aufsteigendes" oder "eskalierendes" Gestalten
      • Farbverläufe (vom Meer in die Berge -> Blau, gelb, Grün, Grau)
      • Blumenaufkleber
      • Strassenschilder, Wegweiser, Pfeile

  • Luftzug (4D-Animation wie im Freizeitpark)
  • Zimmerbrunnen
  • Pinkelbaum
  • Wasserwand
    • Limitation: Bereitet die Feuchtigkeit Probleme?

  • Sofa-Schlange
  • Bilder an der Wand

Bisher sind keine Lösungen zugeordnet.

Kriterien (Kommentar):

Wir haben uns mit dem Gedanken, Natur ins Haus zu bringen, ohne zu aufdringlich zu sein für das Konzept des Richtlautsprechers entschieden.

Evaluation:

Wir haben den Audio-Spotlight 16ix eingesetzt. Vom Konzept der Wegleitung sind wir jedoch aus Kostengründen abgekommen:

  • Ein einzelner Lautsprecher hätte seine Wirkung verloren. Denn:
    • Das Vogelgezwitscher lebt auch von den Momenten der Stille.
    • Diese Momente der Stille konkurrieren mit der Gehgeschwindigkeit und der Zeit, die ich benötige, um das Zwitschern wahrzunehmen.
  • Viele Lautsprecher wären hätten den Rahmen der Finanzierung in der moralischen Allokationsfrage gesprengt.

Deshalb bieten wir jetzt mit dem Richtlautsprecher ein Stimulationsangebot, das die Leuchtrahmen im Flur aufgreift. Hier werden mit den Jahreszeiten die Motive gewechselt.

Dieser Fall wird noch bearbeitet und hat noch keine verfügbare Daten in diesem Bereich. Schauen Sie gerne wieder vorbei. Bei Impulsen zu diesem Fall schreiben Sie uns gerne an info@wiqqi.de .