Zimmertür verriegeln

Zimmertür verriegeln

Wie kann ich mich davor schützen, dass fremde Menschen mein Zimmer betreten?

Gesucht ist eine Lösung, mit der eine Zimmertür per Fernbedienung geöffnet und geschlossen werden kann. Gerne per Smartphone.

kanbanStatus: '696'
Problem

Das verriegeln der Tür erfordert mehr Zeit, als situativ gegeben ist.

Ziel

Die Tür kann auch unter Zeitdruck selbständig verriegelt werden.

Relevanz

Das Verriegeln der Tür soll verhindern, dass fremde Personen in das Zimmer eindringen und Gegenstände entwenden.

Bisherige Lösung:

  • Der Schlüssel wird mit einem Schlüsselhalsband am Rollstuhl befestigt und ist damit greifbar - und gegen Verlust geschützt.
  • Personal verriegelt die Tür, wenn dies Tagesformabhängig selbständig nicht mehr möglich ist - das erfordert zusätzliche Zeit.

Zur Fallbearbeitung liegt uns eine Videodokumentation einer als "gut" bewerteten Situation vor - also einer Situation, in der es rasch gelang, die Tür zu öffnen. Der Zeitbedarf für die einzelnen Schritte liegt in etwa bei:

  • 20 Sekunden - Den Schlüssel vom Rollstuhl lösen. (Als sich der Schlüssel in einer anderen Situation verhakt hat, musste nach 1 Minute abgebrochen werden und das Personal hat den Schlüssel gelöst)
  • 60 Sekunden - Den Schlüssel ins Schloss stecken.
  • 40 Sekunden - Tür entriegeln/Schlüssel drehen.
  • 1 Sekunde - Schüssel abziehen
  • 5 Sekunden - Schlüssel auf den Schoss legen
  • 8 Sekunden - Tür öffnen
  • 20 Sekunden - Rangieren
  • 35 Sekunden - Tür schliessen


Schloss, innenseite ohne Knauf



Ressourcen:

Winkhaus-Schliesszylinder

Tagesformabhängig kann die Tür selbständig geöffnet und geschlossen werden.

Der Rollstuhl und das Smartphone kann mit dem Rollstuhl-Joystick sicher bedient werden.

Fein- und Grobmotorik: Unter variablem Zeitaufwand kann der Schlüssel ins Schloss eingeführt werden.

Einbruchschutz gegen Aussen ist durch das Personal vor Ort und die Haustüren der Institution gegeben.

Laborauftrag:

Finden Sie eine Lösung, die Tür möglichst rasch zu verriegeln.

Begründung der Auswahl:

Gesucht ist ein Motorschloss zur Nachrüstung auf einen Winkhaus Schliesszylinder mit 13-mm-Rundknauf.

Lösungsansätze:

  • Die Tür ist von aussen immer geschlossen - das Zimmer kann nur mit Schlüssel betreten werden:
    • Türknauf an der Aussenseite montieren
    • Selbstverriegelnde Antipanik-Schlösser (Typ E - Drücker/Knauf)
    • Selbstverriegelndes Antipanik-Schloss (Typ C - Drücker/Drücker)
    • Elektronischer Türbeschlag
  • Die Tür kann so eingestellt werden, dass Sie automatisch verriegelt. In diesem Fall kann Sie nur mit Schlüssel betreten werden:
    • Selbstverriegelndes Anti-Panik-Schloss (Typ B - Drücker/Drücker mit Wechselfunktion)mit dem Schlüssel kann umgestellt werden (Verlassen mit verriegeln, Verlassen ohne Verriegeln)
  • Die Tür wird automatisch verriegelt
    • nach Voreingestellter Zeit
    • In einer bestimmten Distanz

  • Motorschloss
    • Anforderung: Smartphone-Bedienung
    • Anforderung: Bestehender Schlüssel bleibt erhalten (für Personal, Notfälle)
    • Anforderung: Schliesszylinder muss geeignet sein (Schlüssel steckt dauerhaft oder Knauf ist geeignet für eine Montage)


Verworfene Ansätze:

Erfordern mehr Feinmotorik als vorhanden:

  • Chip/Chipkarte
  • Fingerabdruck
  • Code

  • Erfordert gegenüber der Smartphone-Bedienung (bzw. Rollstuhl-Joystick) mehr Feinmotorik
  • Benötigt gegenüber der Smartphone-Bedienung (bzw. Rollstuhl-Josystick) zusätzlichen Platz, während Joystick und Smartphone ohnehin "da" sind.

Verworfen, weil das von der betroffenen Person als nicht praktisch bewertet wird.

  • Den Schlüssel schneller vom Rollstuhl lösen:
    • Befestigung mit einem Magneten - Verworfen: Verlustrisiko
    • Befestigung mit einem Schlüsselband, das sich selbst aufrollt - könnte vom Handling her problematisch sein.
  • Das Einfädeln und Drehen des Schlüssels erleichtern
    • Einfädel- und Drehhilfe
  • Unterstützung, die Tür zu Schliessen
    • Saugnapf und selbstaufrollendes Schlüsselband
    • Magnet und selbstaufrollendes Schlüsselband

Verworfen, weil die Lösung als zu Kostenaufwändig bewertet wird.

  • Türantriebe, die tolerant sind gegenüber der Manuellen Bedienung
  • Türantriebe, die ausschliesslich über einen Schalter bedient werden.
  • Limitation:
    • Installationsaufwand: Stromführung, Bohrungen an Tür und Mauer über der Tür sowie an der Türfalle zur Entriegelung

Kriterien (Kommentar):

  • Die Lösung ist ein Motorschloss
  • Das Motorschloss passt zu einem 13mm Rund-Knauf von Winkhaus

Evaluation:

Als Lösung ausgewählt wird das Nuki Smart Lock 2.0 mit Winkhaus-Adapter. Eine Evaluierende Rückmeldung liegt nicht vor.

  • Kann die Zimmertür sowohl an "guten" als auch ans "schlechten" Tagen unter 3 Minuten (Ausgangslage) verriegelt werden?
  • Bewährt sich das Öffnen und Verriegeln mit dem Smartphone?
  • Kann das Pflege- und Betreuungspersonal wenn nötig weiterhin mit dem Schlüssel die Wohnung betreten?



Dieser Fall wird noch bearbeitet und hat noch keine verfügbare Daten in diesem Bereich. Schauen Sie gerne wieder vorbei. Bei Impulsen zu diesem Fall schreiben Sie uns gerne an info@wiqqi.de .